Die letzten Zeugen

Wir sind mit unserem Projekt „Die letzten Zeugen“ nominiert für den Framediale-Preis.
Auf der Grundlage von drei Zeitzeugenberichten aus dem Buch „Die letzten Zeugen“ von Joanna Skibinska, haben sich 23 Jugendliche eines PoWi- Leistungskurses des Goethe Gymnasiums filmisch in die letzten Kriegsjahre in den Frankfurter Adlerwerken hineinversetzt. In den daraus entstandenen dokumentarischen Kurzfilmen spiegelt sich auf eindrucksvolle Weise, wie die filmische Auseinandersetzung, jungen Menschen ermöglicht eine Beziehung zur Geschichte des 2. Weltkrieges aufzubauen. Das Gallus Zentrum greift damit die Geschichte des „Außenlager Katzbachs“  auf, die selbst vielen BürgerInnen des Viertels nicht bekannt ist. Die Jugdenlichen zeigen einen frischen, unvorbelasteten Blick auf ein düsteres Kapitel der deutschen Geschichte, deren Zeitzeugen mittlerweile rar werden. In Zeiten wachsenden Populismus und dem erstarken rechter Strömungen, ist es von besonderer Bedeutung neue Wege der Erinnerungspädagogik zu gehen.
https://www.youtube.com/playlist?list=PLByIBok4RGtn3D-dWBGiSCRWYXdNMbN-B