Die Suche nach dem Glück im fremden Haus

Filmprojekte
Vor einem Jahr erlangten Sefatullah, Mohammed, Sami, Maruf und Mahmood mit ihrem ersten Film “ Die Suche nach dem Glück im fremden Haus “ einige Aufmerksamkeit.
In einem zweiten Film erzählen sie nun, wie ihre Suche weitergegangen ist.
Sie leben mittlerweile seit zwei Jahren in Frankfurt und haben Vieles erlebt: Ihr Deutsch ist besser geworden, Sefatullah hat eine Ausbildung begonnen, Mahmood wohnt in einer eigenen WG mit gleichaltrigen Deutschen, Mohammed hat die Schule gewechselt und sein erstes Praktikum im Krankenhaus absolviert, Sami und Maruf gehen mit großen Schritten auf ihren Hauptschulabschluss zu. In diesem zweiten Film tauchen wir tiefer in ihr Leben ein, lernen sie besser kennen. Sie vermitteln uns ein Bild von ihrer Gedanken- und Gefühlswelt, verraten uns ihre Sehnsüchte und Ziele, aber auch ihre Ängste und Sorgen.
Wir Zuschauer*innen erfahren etwas darüber, wie junge Afghanen in Frankfurt leben, erfahren aber auch etwas über Fiktionsbescheinigungen, Aufenthaltsgestattungen und Abschiebungen.

Schirmherrin: Integrationsdezernentin Sylvia Weber
Eine Kooperation des Gallus Zentrums und der IB Südwest gGmbH Frankfurt
Der Film kann nach Anfrage bestellt werden. (galluszentrum@web.de)
Hier ein Artikel zum Film: http://www.faz.net